München, 13. Januar 2020 – Von Machine Learning über Additive Manufacturing bis hin zu Blockchain: University4Industry stellt auf der LEARNTEC sein Online-Learning-Angebot vor, das auf die Herausforderungen von Industrieunternehmen in der digitalen Transformation ausgerichtet ist. Der Re- und Upskilling-Anbieter setzt dabei auf effizientes Lernen: Personalisierte Lehrpläne vermitteln Lernenden genau das, was diese für ihren Arbeitsalltag wirklich benötigen – und das mit einem Lernaufwand von nur 1 Stunde pro Woche. Die Inhalte sind auf der Online-Learning Plattform www.university4industry.com abrufbar oder können einfach in vorhandene Lernmanagementsysteme (LMS) von Unternehmen integriert werden. Besuchen Sie University4Industry auf der LEARNTEC am Stand E90 in Halle 1 und erfahren Sie mehr über neue Wege in der digitalen beruflichen Weiterbildung.

„Die Qualifizierung von Mitarbeitern ist ein wesentlicher Faktor für das Gelingen der digitalen Transformation in Industrieunternehmen. Herausforderung für jeden HR-Manager: Die Mitarbeiter sind meist vielbeschäftigt und benötigen schnellstmöglich verschiedene spezifische Fähigkeiten“, so University4Industry-Gründer und CEO Dr. Wolfgang Huhn. „Eine Qualifizierung für die Digitalisierung muss deswegen effizient erfolgen. Unsere Lösung: ein zielgerichtetes Re- und Upskilling, das Mitarbeiter innerhalb kürzester Zeit zum digitalen Denken und Handeln befähigt.“

Das über 450-stündige Kursmaterial auf www.university4industry.com umfasst aktuelle Themenbereiche der Industrie wie Software Engineering, IoT und Connectivity, Industrial Security und Blockchain, Additive Manufacturing, Digital Twin und digitale Geschäftsmodelle. Lernende erhalten Zugang zu relevantem Industriewissen von über 250 renommierten Branchenexperten aus über 80 Unternehmen wie Bosch-Rexroth, HARTING, Lenze, Siemens, Pepperl&Fuchs, relayr sowie der Fraunhofer Gesellschaft und dem VDMA.

„Wir verstehen uns als Motor und Manager von Mitarbeiterqualifizierung für die digitale Transformation“, erläutert Dr. Wolfgang Huhn weiter, „Unsere Experten definieren zunächst gemeinsam mit unseren Kunden die zu qualifizierenden Mitarbeitergruppen und wählen relevante Lerninhalte pro Gruppe aus. Diese werden in personalisierten Lehrplänen, den sogenannten Curricula, festgehalten.“ Die Lehrpläne sind zumeist eine Kombination aus vorhandenen und neu produzierten, kundenspezifischen Inhalten. Sie können von jedem Mitarbeiter in selbst gewählter Lerngeschwindigkeit und -intensität abgerufen werden. University4Industry begleitet die Lernenden auch während der Lernphasen und stellt unter anderem mit praktischen Übungen sicher, dass die neuen Fähigkeiten im Arbeitsalltag erfolgreich integriert werden können.