München, 22. April 2020 – Software Engineering – Der Skill-Gap ist real!

Der Bedarf an Software Engineering nimmt drastisch zu – der Skill-Gap ist real.

Die Weiterbildung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen kann von Unternehmen genutzt werden, um die Lücke zu schließen.

Doch welche Lerninhalte sind relevant?

Software wird gebaut. Das Wort engineering wirft bereits die Analogie zum Häuser bauen auf.
Und ebenso wie man einen Architekten braucht, um Gebäude und Städte zu entwerfen, benötigt man auch Architekten für die Konstruktion von Software-Systemen.

Alle, die sich mit diesen Systemen beschäftigen und daran programmieren, sollten über die zugrundeliegenden architektonischen Muster oder auch Architectural Patterns Bescheid wissen.
Dies sind bewährte, wiederverwendbare Lösungsschablonen für häufig auftretende Probleme in der Software-Architektur.

Wenn es dann um die “Innenarchitektur” der Software-Gebäude und -Städte geht, werden entsprechende Software Design Patterns relevant.

University4Industry bietet in diesem spannenden und komplexen Themenbereich maßgeschneiderte Weiterbildungen an.

Haben Sie Interesse an einem Einstieg in das Thema Software Engineering?
Sind Sie bereits erfahrener Software-Entwickler und wollen Ihr Wissen etwas erweitern?
Oder sind Sie daran interessiert, verschiedene Abteilungen Ihres Unternehmens auf den neuesten Stand zu bringen?

Wie Ihre Ausgangssituation auch sein mag, University4Industry hat für Sie eine maßgeschneiderte Lösung.
Werfen Sie hier einen ersten Blick auf eine Auswahl möglicher Inhalte.
Kontaktieren Sie uns unter info@university4industry.com oder über unser Kontaktformular.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Hier sind weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten zum Thema digitale Weiterbildung mehr.

Oder folgen Sie uns auf Twitter, Facebook oder Linkedin.